Arterhaltung und Neuansiedlung

Größere Schutzgebiete für Kreuzottern einrichten.Torfabbau reduzieren,aus Rücksicht zu den Tieren.

Torfabbaugebiete und Renaturierung in der Grafschaft

Forderung eines generellen Verbotes von Giftschlangenhaltung an Privatleute

Liebe Leserrinnen und Leser;

Es macht mir seit einiger Zeit Gedanken,wie mit Giftschlangen,nicht nur im Internet geworben wird.Auf Reptilienmessen und Börsen werden teilweise hochgradig gefährliche Schlangen angeboten.

Wenn man bedenkt,Gabunviper,grüne und schwarze Mamba,Bambusottern,Klapperschlangen aller Arten sind frei verkäuflich,teils sogar sehr günstig zu erwerben,da gehen bei mir die Alarmglocken an.Zumal die Tiere an Haltern übergehen,die sich überhaupt nicht mit diesen Tieren auskennen.Selbst ich,erfahrener Schlangenpfleger würde nie eine Giftschlange mir zulegen,das Risiko,gebissen zu werden,ist einfach zu groß.Diese Tiere gehören wirklich nur in zoologische Gärten.Die komplexen Gifte vereinzelter Giftschlangen wirken sich auf den menschlichen Körper teilweise extrem aus.Bedenke man einmal,die Gabunviper mit einer ausgewachsenen Länge von zwei Metern,mit Giftzähnen bis fünf Centimetern(längsten im Giftschlangenreich) wird privat von unerfahren Personen gehalten.Selbst erfahrenen Personen darf so ein Tier nicht vermittelt werden.

Zumal die meißten Giftschlangen noch aus Wildbeständen stammen(man versucht,nachzuzüchten) rate ich aus Tierschutzsicht von diesen teils noch so schönen Wirbeltieren ab.Auch wenn viele Giftschlangen in Terrarien ruhig sind,stellen Sie sich einmal vor,die büchsen aus.Auch bei einem erfahrenen Pfleger ein äußerst ernstes Problem.Schlangen sind flink und gelenkig,sie können sich fast überall verstecken.Dieser potenziellen Gefahr sollte sich wirklich keiner aussetzen,und es ist auch nur Stress für das Tier,nur weil man vielleicht vor Freunden sagen kann,juhuu,ich habe eine Giftschlange zu Hause.Ich finde das ziemlich uncool und dumm,spätestens wenn die Schlange gebissen hat,erledigt man sich ihrer.Und wie ich schon andeutete,tierrechtlich steht es im keinen Verhältnis,eine Giftschlange zu ,,pflegen,,.

Beitrag von Torsten Bober 09.10.2012

Anatomie der Kreuzotter

Vipera berus