Liebe Interessierte

 

Diesem Kapitel widme ich den Pilzen,ihre Bedeutung,ihren Sinn und Nutzen und,vor allem,was sind Pilze?

 

Ich fange an mit der groben Unterteilung von essbaren und nicht essbaren bis zu giften Pilzarten.

 

Folge mir,in die Welt der Pilze,mit erstaunlichen,teils unbekannten Ergebnissen.

Grundsätzlich gilt bei Pilzen Vorsicht und Fachwissen,denn es gibt,wie die Knollenblätterpilze tötliche Pilzarten.

Von rotstieligen Pilzen solltet ihr immer die Finger lassen,weil die allesamt ungenießbar bis giftig sind oder Beschwerden im Verdauungstrakt auslösen können.

 

 

Essbare und gute Speisepilze

 

 

Schöpftintling

 

 

Schöpftintlinge sind im jungem Alter gute Speisepilze.Nicht zum Trocknen geeignet,da er zerläuft.

Schöpftintling
Schöpftintlinge

 

 

Maronenröhrling(Xerocomus badius),Familie der Dickröhrlingsverwandten

 

1986 ereignete sich im russischen Tschernobyl eine Reaktorkatastrophe,die die damaligen Medien sehr beschäftigte.

 Radioaktives Cäsium 137 wurde frei gesetzt und zog mit einer Wolke Richtung Europa.Dabei verseuchte und verstrahlte Cäsium 137 auch Teile des bayrischen Waldes.Maronenröhrlinge sind einer der wenigen Pilze sind,die Cäsium in nennenswertem Umfang aufnehmen können.Doch dem kann Abhilfe zugesprochen werden.Der Pilz lagert überwiegend in seinem Hut die Radioaktivität ab,und um sicher zu gehen,zieht einfach die Huthaut ab.

 

Besondere Merkmale des Maronenröhrlings sind:

 

Röhren sind jung gelbgrün,später dunkler und olivgrün.Druckstellen kräftig blaugrün anlaufend.Der Stiel ist gleichmäßig,hellbraun und ohne Netz.

Es besteht nur eine Verwechslungsmöglichkeit,und die besteht mit dem ebenfalls essbaren Ziegenlippenpilz(Xerocomus subtomentosus),erkennbar an der dottergelben Röhre mit größerem Durchmesser.

 

...Fotos folgen!!!!!!!!!!!

 

 

 

Gemeine Stinkmorchel(Phallus impudicus),Familie der Stinkmorchelverwandte

 

Die Stinkmorchel hat im ausgewachsenen Zustand die Form eines männlichen Geschlechtsorgans,daher auch der lateinische Name.

 

 

 

 

 

Parasol

 

Der Parasol ist ein hervorragender Speisepilz,gilt bei Vegetariern als ,,veganes Kalbsschnitzel,,

Parol

Dieser Pilz wird auch Paukenschlegel genannt.Erkannt warum?

 

 

Wiesenchampion,hervorragender Speisepilz

 

 

Wiesenchampion
Wiesenchampion

 

 

Schwach giftige Pilze bis ungenießbar

 

 

 

 

 

Amanitapilz,Fliegenpilz,schwach giftig,wird in Russland als Drogenpilz genutzt.Vorsicht,schwere Rauschzustände sind die Folge bei

Verzehr!!!

 

 

Der Fliegenpilz ist das typische Bild,was sich der Mensch unter einem Pilz vorstellt,und er weiß sogar,das er giftig ist.Aber keine Panik,so giftig ist er gar nicht,nur bei Dauerverzehr kann er Organschäden verursachen.

Der Pilz-Marienkäfer,wie er auch genannt wird,tut sich am liebsten mit Birken zusammen,ist jedoch auch unter anderen Bäumen zu finden.

Die Gifte des Fliegenpilzes wurden früher von Völkern der gesamten Nordhalbkugel genutzt,da sie Halluzinationen hervorrufen können.Um an diesem Rauschmittel zu sterben,müssten wir zwar etliche Pilze essen,doch schon der regelmäßige Konsum kann innere Organe schwer schädigen.

 

 

 

Fliegenpilz(Amanita

Fliegenpilz in getrocknetem Zustand

 

 

Rotrandiger Baumschwamm(Fomitopsis pinicola),Familie der Baumschwammverwandten

 

 

 

 

Birkenbaumpilz

 

 

<< Neues Textfeld >>

 

 

Hallimasch(Armillaria mellea),Familie der Ritterlingsartigen