Aufnahmen Tierpark Nordhorn

Meine ersten Bilder vom neuen Wolfsgehege Anfang 2011.
Scheu,aber auch neugierig.Wölfe in ihrem neuen Zuhause,Tierpark Nordhorn.Remus(Leitwolf im Vorderbild,und Romulus.
Wolf(Canis lupus),europäischer Wolf,Familie der Säugetiere
Zwei,die sich lieb haben,Punky und Peru.
Unser Peru,wenn ich das will,kann ich aus ihm ein gefährliches Wesen machen. Von selbst passiert da gar nichts bösartiges,es sei denn,er ist krank. Dann muss er aber schon sehr krank sein.

Nix böser Wolf

 

Widerlegung über Hinterhältigkeit,Unberechenbarkeit und Menschenfresser

 

Wölfe meiden Menschen aus Angst. Seit jeher nämlich sind die europäischen Wölfe,die es gott sei dank wieder in Teilen Ostdeutschlands gibt,gnadenlos verfolgt und getötet worden. Dabei sind Wölfe liebevolle Tiere,die dem Menschen keineswegs etwas tun. Und es ist noch nie belegt worden,das ein gesunder Wolf einen Menschen angefallen hat. Für einen Gegenbeweis stehen auch heute noch 1000$ Belohnung aus,die ein Amerikaner aussetzte. Man muss sich mit den Tieren auseinander setzen. Wir zum Beispiel(meine Frau und ich),kennen das Verhalten unserer Hunde genau,und lernen jeden Tag dazu. Wir würden nie unseren Tieren nur einen Futternapf für beide geben. Das würde blutig ausgehen. Futterneid,vor allem bei Fleisch. Doch das kann vermieden werden. Zwei Näpfe,für jeden einen. Klappt hervorragend. Dieses ist nur ein Beispiel,wie man Komplikationen vermeiden kann und Misstände beseitigen. Meistens sind es sowieso Fehler des Menschen,die das Tier missversteht. Es gibt sogar eine Sozialstruktur,die mit dem Menschen verwandt ist. Das zeigt sich schon daran,daß Hunde,sämtlich Abkömmlinge von Wölfen,sich glatter als andere Tiere in die menschliche Familie einpassen. Vor rund 14000 Jahren gesellten sich die ersten Wölfe zum Menschen. Durch Zuchtwahl kamen sie zunehmend auf den Hund,wurden sie an menschliches Leben angepasst. Aber im Grunde sind sie Wölfe geblieben. Gruppenbewußtsein,Tragzeit,Zahl der Jungen,Jagdtrieb blieben identisch. Auch das Wölfe gleichviel schlafen wie Hunde ist belegt,mindestens 70%des Tages. Versuchen wir Menschen,auch wenn es schwer fällt,dem Wolf in ganz Deutschland eine neue Chance zu geben. Er dizimiert das Wild,und der Jäger braucht es nicht mehr schießen. Das Gleichgewicht in der Natur kehrt zurück,und ein Überschuß an Wild regelt sich von alleine.

Im Vordergrund Remus(als Leitwolf),und Romulus.Anmerkung:Alpha+Omega-Wölfe gibt es nicht in Freiheit.Frei lebende Wölfe gehören einem Familienverband an,wo sich nur die ranghöchsten Tiere paaren dürfen.
Remus
Romulus

Niedersachsen LAG Wolf


 

Aktuelle Situation der Wölfe in Niedersachsen

 

Zur Zeit halten sich 4 Wölfe,davon min. 3 Fähen,mit Abstammung aus den Ostdeutschen Rudeln in Niedersachsen auf.Hiervon halten sich zwei Tiere im Großbereich Lüneburger Heide auf und die anderen 2 im Wendland.Dazu gesellt sich ein Welpe (Rüde) aus 2011,der aus einem Tierpark bei Cuxhaven im Herbst 2011 ausgebüxt ist.Bis Anfang Februar 2012 hielt er sich in einem Radius von 20 Kilometern in der Nähe des Tierparks auf.Durch Anfüttern hatte man versucht ihn wieder einzufangen,was aber misslang.Mittlerweile hat er seinen bisherigen Aufenthaltsort verlassen-wohin weiß niemand,er wurde seitdem nicht mehr gesehen.

Wölfe in freier Natur in der lüneburger Heide
Wolf in Meppen nach über 150 Jahren