Mäusebussard(buteo buteo) in seinem Jagdrevier

Seit einiger Zeit beobachte ich einen Mäusebussard,der sein Revier ausgiebig auskundschaftet. Ich sehe immer nur ein Männchen,das auf der Lauer sitzt. Unweit von einer viel befahrenen Kreisstraße,mit angrenzenden Feldern,bis zum Autobahndamm erstreckt sich sein Revier. Nur mit etwas Glück konnte ich diese Aufnahme machen,hatte leider nicht das richtige Objektiv mit. Aber wie es so ist,wenn man nicht auf Fotojagd aus ist,sieht man Unerwartetes. In mitten dieses Bildes konnte ich diesen sehr scheuen Vogel ablichten.

Hier an der Straße und auf den Feldern findet er reichlich Nahrung,auch Aas verschmäht er nicht(angefahrene Tiere am Straßenrand). Mäuse sind(als Hauptnahrung) reichlich zu finden in dem Jagdgebiet des schönen Vogels.

 

 

In nächster Zeit wird hier über die Zusammenarbeit mit mir und einem Falkner berichtet.Es sind verschiedene Schulprojekte in Vorbereitung.

Wanderfalke(Falco peregrinus)

Der Wanderfalke(Falco peregrinus) ist der am weitesten verbreitete Falke.Er kommt weltweit vor und erträgt sowohl die bittere Kälte in arktischen Regionen als auch die schwüle Hitze der Tropen.

Allgemeines über Falken

 

Als schnellste Flieger unter den Greifvögeln gelten die Falken.Den Rekord hält der Wanderfalke,dessen Sturzfluggeschwindigkeit einmal mit 389 Kilometern pro Stunde gemessen wurde-die höchste jemals im Tierreich erzielte Geschwindigkeit.

Wanderfalke(Momo) mit Sichtschutzkappe

Kleine Anmerkung zur Sichtschutzkappe,lichtdichte Kapuze

 

Die meisten Fressfeinde der Falken sind nachtaktiv und lokalisieren die ruhenden Falken aufgrund von Geräuschen,die die Tiere unweigerlich von sich geben.

Der Brauch der Falkner,ihrem Vogel eine lichtdichte Kapuze aufzusetzen,zielt auf das instinktive Verhalten der Falken ab,sich bei Dunkelheit möglichst still und ruhig zu verhalten,um potenzielle Feinde nicht auf sich aufmerksam zu machen.Wenn die Falken die Kapuze tragen,glauben sie,es sei Nacht.

Teddy,der Gerfalke

Baumfalke(Falco subbuteo)

Baumfalke,Klärteiche Kloster Frenswegen